Thema finden

Ein gutes Thema für eine Hausarbeit zu finden, ist nicht immer ganz leicht. Oft werden die Themen bereits vom Dozenten vorgegeben oder zumindest zur Wahl gestellt.
Natürlich ist es immer einfacher, wenn sich der Verfasser auch für das Thema interessiert. Die Gelegenheit, selbst Themenvorschläge zu machen und sich etwas Interessantes auszusuchen, sollte also – wenn möglich – ergriffen werden.


Wenn bereits ein grobes Thema gefunden wurde, sollte sich der Schreiber für die genaue Formulierung am besten vorab einige Leitfragen zusammenstellen. Der Verfasser muss sich zunächst selbst darüber im Klaren sein, was er mit der Arbeit eigentlich erreichen will.

Er sollte ein Ziel haben beziehungsweise eine Fragestellung, die er im Laufe der Arbeit beantworten möchte. Diese Fragestellung kann beispielsweise eine These sein, die während der Hausarbeit belegt oder widerlegt wird.

Typische Arten von Themen

Eine klassische Fragestellung ist zum Beispiel:
„Ist Lady Brett Ashley in Ernest Hemingways Roman „Fiesta” eine für Hemingway typische Frauenfigur?“


Gern als Thema genommen werden auch Vergleiche wie:
„Vergleich zwischen den Elben aus Tolkiens Herr der Ringe und den Engeln aus Rilkes Duineser Elegien“

Oder die Frage, wie bestimmte Figuren und Modelle in einer gewissen Zeit, Epoche oder in einem Medium dargestellt werden, wie etwa:
„Die Darstellung des Mönchs in der Romantik“

Ob die als Thema formulierte Frage am Ende mit „Ja“ beantwortet oder widerlegt wird, spielt übrigens keine Rolle. Wichtig ist nur, dass die gefundene Antwort sinnvoll und nachvollziehbar erarbeitet und belegt wird. Außerdem muss die ganze Zeit über logisch argumentiert werden.